Instagram

Claudia Kallscheuer

Claudia Kallscheuer | YES

YES, 2016

Teebeutel, Binder, Faden, 6 x 6 cm

© P. Hinschläger

Claudia Kallscheuer | Wetterbericht

Wetterbericht_wie kann ich behilflich sein ..., 2019

Nessel, Stickerei, Nähgarn, 120 x 80 cm

© N. Fürcho

Vollmond 7.8.17 heute..., Hitzewelle in Griechenland..., freuen sie sich auf..., 2017

Stickerei, Faden auf Nessel, Bambus, je 220 x 70 cm

© P. Hinschläger

heiter bis glücklich_himmelwärts, 2018

Baumwolle, Spitzentaschentuch, Acryl, Binder, Stickerei, Nähfaden, 70 x 60 cm

© N. Fürcho

Bromelie für U., 2015/2017/2018

Stickerei, Tafellack, Faden, Seidentaschentuch auf Nessel, 100 x 135 cm

© P. Hinschläger

Konzentrationspunkte, 2017  2018

Teebeutel, Binder, Faden,  je 6 x 6 cm

© P. Hinschläger

Für Maria 2017

Sessel, Stickerei, Faden, 85 x 75 x 80 cm

© P. Hinschläger

Claudia Kallscheuer

Markus Mascher, Kurator Leopold-Hoesch-Museum & Papiermuseum Düren


Claudia Kallscheuer hat seit Beginn ihrer künstlerischen Laufbahn einen Weg verfolgt, der konsequent den persönlichen Alltag nachzeichnet und damit einen ausgeprägt autobiografischen Bezug aufweist. Er ist referenziell für die Inhalte der Werke wie für ihre technische Ausführung.


Nachdem Claudia Kallscheuer eine klassische Ausbildung als Damenschneiderin abgeschlossen hatte, wandte sie sich dem gestalterischen Bereich zu, indem sie in Hamburg ein Studium als Modedesignerin absolvierte, um im Anschluss daran an der Alanus-Hochschule in Alfter bei Bonn und später an der Freien Akademie Berlin Malerei zu studieren. Seither schafft sie Werke, die bildnerisches Denken mit der Verwertung von Einflüssen aus ihrem Leben verbinden und eine unverwechselbare künstlerische Handschrift haben entstehen lassen.


Claudia Kallscheuer schafft Kunstwerke, deren maßgebliche Eigenschaften das Textile und ihre Verarbeitungsformen sind: Stoffe und Gewebe, Verknüpfungen und Verknotungen, Nähen und Besticken, Bekleben und Beschriften. Das heißt auch: Linien und Flächen, Farben und Schattierungen, Harmonie und Kontraste, Fülle und Leere, Empfindungen und Assoziationen. So entstehen Bilder, Objekte und Installationen von ganz eigener Poesie und Ausdruckskraft. Ihre materielle Anmutung und ihre intensive farbliche Wirkung bewegen sich zwischen der Präsenz bildlicher Fragmente und der subtilen Manifestation vergänglicher Phänomene. Der Begriff des Handschriftlichen ist dabei kein zufälliger. Aufgrund ihrer Ausbildung und ausgeprägter fachlicher Kenntnisse textiler Materialien, ihrer Eigenschaften und Anwendungsarten hat Claudia Kallscheuer das Schreiben und Zeichnen mit genähten Linien und gestickten Buchstaben zu ihrem Thema gemacht. Und die Werke schöpfen ihre Ausstrahlung und ihre räumliche Spannung aus der Polarität zwischen Entzifferbarkeit und fragmentierter, abstrakter, einem konkreten Kontext entzogener Bildmetapher. Akzentsetzung, textile Körperhaftigkeit und materielle wie inhaltliche Verwobenheit sind hier wichtige Impulse künstlerischen Tuns.


Claudia Kallscheuer wird vertreten von → mianki.Gallery Berlin

Ausstellungen

28. September bis 17. November 2019

Miniarttextil in Como

17. bis 27. Januar 2020

Galerie im Tulla, Mannheim

FEINSTES NEON
Galerie im Tulla Mannheim
Tulla Realschule
Tullastraße 25
68161 Mannheim
→ Galerie im Tulla

6.März 2020 bis 7. Juni 2020

Museum August Macke Haus, Bonn

Mit Stich und Faden
Expressionistische und zeitgenössische Kunst im Gegenüber
Museum August Macke Haus gGmbH
Hochstadenring 36
53119 Bonn
→ Museum August Macke Haus

Mai / Juni 2020

artist in residence in Nettetal

September 2020

Raum für Kunst der Sparkasse, Aachen

RAUM für KUNST
Friedrich-Wilhelm-Platz 5-6
52062 Aachen
→ RAUM für KUNST